^Nach oben

 

Der 816 m hohe Lug ins Land liegt hoch über der Ortschaft Molzbichl und bietet einen prächtigen Ausblick über das Drautal.

Der in der Region nicht heimische Name Lug ins Land ist jung und dürfte mit der einsetzenden Sommerfrische am Ende des 19. Jahrhunderts in

Zusammenhang stehen.

Die ältere Bezeichnung Zmölnigkofel ist noch heute lokal geläufig. Im Mittelalter hieß die markante Anhöhe Stermitz (slawisch: steiler Abhang)..

Archäologische Grabungen, 1993 die vom Verein „Historisches Molzbichl“ ins Leben gerufen und finanziert wurden

stammen die ältesten Funde aus der Kupferzeit

(3. Jahrtausend v. Chr.) und reichen in die Bronze- oder Hallstattzeit (1200 - 600 v. Chr.) zurück.

 

Ausgrabungen Lug ins Land

 Copyright © 2017 GH Lug ins Land  Rights Reserved.